Fünf Tipps, die das Leben eines Zelts verlängern

Das Zelt ist ein Gebrauchsgegenstand, an den hohe Ansprüche gerichtet werden: Es muss leicht sein, sich klein verpacken lassen, trotzdem groß genug sein und Schutz vor Wind und Wetter bieten. Und es muss vor allem lange halten. Das gilt für sowohl für die Zelte waschechter Naturburschen, die jede freie Minute durch die Wildnis ziehen, als auch für die von gemütlichen Wochenend-Campern, die einmal im Jahr zum Familienausflug auf dem Campingplatz kommen. Fünf einfache Ratschläge helfen, die Lebensdauer eines Zeltes so lange wie möglich zu gestalten. 1. Das Zelt niemals feucht verpacken Ein Zelt nass, feucht oder klamm zu verpacken, kann zum vorzeitigen Zerfall der Materialien und der Auflösung seiner Beschichtung führen. Die oberste Regel für ein langes Zeltleben lautet deshalb, das Zelt sauber, trocken an einem kühlen, schattigen Ort zu…

Lies mehr

Die fünf Vorteile von Flüssigbrennstoffkochern

Von Kade Krichko Gaskartusche oder Flüssigbrennstoff? Ein gute Frage, die sich nur zu oft bei der Vorbereitung einer Tour stellt. Was brennt heißer? Was ist effizienter? Wo spart man am meisten Gewicht? Was ist besser? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Was es aber gibt, sind deutliche Unterschiede zwischen den beiden Brennstofftypen. Und dadurch gibt es auch spezifische Vor- und Nachteile der jeweiligen Kraftstoffe. Um etwas Licht ins Dunkel der Brennstofffinsternis zu bringen, wirft MSR Category Director of Stoves Doug Sanders mit uns einen Blick auf die flüssigen Brennstoffe und stellt uns ihre fünf Vorteile für die freie Natur vor. Gleichmäßige Hitze unter allen Umständen Die Leistungsfähigkeit von Gaskochern hängt unmittelbar von äußeren Einflüssen ab, besonders bei kaltem Wetter geraten sie ins Stocken. Um das zu erleben muss man nicht…

Lies mehr