Frequently Asked Questions


Zuerst pumpen Sie mit Ihrem SweetWater Mikrofilter. Damit kümmern Sie sich um Giardien, Kryptosporidien, Bakterien und Partikel. Als nächstes fügen Sie fünf Tropfen SweetWater Purifier Solution zu jedem Liter Wasser hinzu, schütteln und warten fünf Minuten. Dadurch werden Viren inaktiviert und Sie erhalten ein wohlschmeckendes, gereinigtes Wasser.
Wann auch immer die Möglichkeit besteht, dass menschliche Abfälle das Wasser kontaminieren. Auf jeden Fall beim Besuch von Entwicklungsländern, aber auch in stark frequentierten Regionen in Industrieländern, wie z.B. dem Appalachian Trail, wo jüngst über Ausbrüche des Norwalk-Virus berichtet wurde.
Die SweetWater Purifier Solution ist ein EPA-registriertes Bleichmittel mit einer Haltbarkeit von zwei Jahren. Der Fachbegriff für den Wirkstoff in der Bleiche ist Natriumhypochlorit. Der landläufige Industriename ist Chlor. Chlor ist das gängigste Desinfektionsmittel bei der Aufbereitung von Leitungswasser. Es handelt sich also um eine bewährte Methode und schmeckt daher – zumindest in einigen Ländern – vertraut. Bei einer von uns durchgeführten Geschmacksprobe berichteten nur zwei von zehn Personen über einen Leitungswassergeschmack; die anderen acht entdeckten keinen Chlorgeschmack. Diejenigen mit besonders anspruchsvollen Geschmacksnerven können nach der fünfminütigen Wartezeit Vitamin C (Ascorbinsäure) oder Getränkemischungen hinzufügen, um den verbleibenden Chlorgeschmack zu reduzieren.
Das SweetWater Purifier System und die Lösung werden von der EPA reguliert und wurden umfangreichen Labortests unterzogen, um ihre Wirksamkeit als System zu überprüfen. Die SweetWater Purifier Solution ist sorgfältig gemischt, um Viren zu inaktivieren, die in dem Wasser zurückbleiben, das durch einen SweetWater Mikrofilter gepumpt wurde. Filter unterscheiden sich in ihrer Leistung. Es ist wahrscheinlich, dass mehr oder weniger Desinfektionsmittel erforderlich sein würde, um eine annähernde Reinigung mit anderen Filtern zu erreichen. Um die Lösung unabhängig von einem Filter zu betreiben, würde man eine sehr starke Dosis benötigen – so stark, dass man es deutlich (und unangenehm) schmecken würde. Die Wartezeit würde auch viel länger als fünf Minuten betragen. Schließlich würden Kryptosporidien, die durch den Filter entfernt worden wären, nicht effektiv durch den Einsatz der SweetWater Purifier Solution allein inaktiviert werden.
Jodtabletten sind mit 80 Cent pro Gallone teuer, haben eine kurze Haltbarkeitsdauer und tragen, da sie unangenehm schmecken, zur Dehydrierung bei. Wichtiger jedoch haben wissenschaftliche Tests bewiesen, dass sie gegen Kryptosporidien wirkungslos sind, während doppelte Dosen und lange Verweilzeiten erforderlich sind, um Giardien zu eliminieren. Außerdem ist Chlor, im Gegensatz zu Jod, nicht zweckgebunden. Es kann über einen längeren Zeitraum und während der Schwangerschaft angewendet werden. Schließlich gibt es keine verwirrenden Anweisungen, die sich auf die Wasserqualität beziehen. Mit dem SweetWater Purifier System pumpen Sie nur einmal, so schnell Sie wollen, fügen fünf Tropfen SweetWater Purifier Solution pro Liter hinzu, schütteln und warten unabhängig von der Wasserbeschaffenheit nur fünf Minuten. Kein doppeltes Pumpen und keine lange Wartezeit.
Bei der Entwicklung des Systems wurden sowohl Vor- als auch Nachbehandlungsmethoden getestet. Wir haben festgestellt, dass die Nachbehandlung die einfachste, effektivste und beste Methode ist, um die Menge der im Wasser verwendeten Chemikalien zu minimieren. Denn durch die Filtration wird ein Großteil der Schadstoffe aus dem Wasser entfernt, so dass das Chlor nur auf die Viren reagieren muss. Daher wird viel weniger Chlor benötigt und Sie müssen sich nicht um die Wasserbeschaffenheit kümmern.
Die SweetWater Purifier Solution wird in einer haltbaren Tropfflasche mit einem fest verschließbaren Schraubverschluss verpackt und wird dann in einem Reißverschlussbeutel verpackt. Dies bietet einen doppelten Schutz vor Leckagen. Da es sich um eine Chlorlösung handelt, die Stoffe verfärben oder beschädigen kann, empfehlen wir Ihnen, beim Verpacken Vorsicht walten zu lassen und sie bei Nichtgebrauch in der mitgelieferten Reißverschlusstasche aufzubewahren.
Um Beschädigungen zu vermeiden, lagern Sie Ihre SweetWater Purifier Solution an einem kühlen, trockenen Ort, fern von direktem Sonnenlicht und Hitze. Für noch bessere Ergebnisse, kühlen Sie die Lösung, wenn Sie sie nicht brauchen. Die Haltbarkeitsdauer von zwei Jahren basiert auf einer durchschnittlichen Temperatur der Lösung von 25° C. Wenn eine Hochtemperaturbelastung ausgeglichen werden soll, ist es ratsam, das Produkt im Kühlschrank zu lagern, wenn es nicht in Gebrauch ist.
Der Labyrinth-Tiefenfilter besteht aus einer proprietären Mischung mikroskopisch kleiner Borosilikatfasern in einem speziell formulierten Bindemittelharz. Ein schwarzer (oder weißer) Filterersatz-Sicherheitsindikator ist in den Filter integriert, um den Benutzer darüber zu informieren, wann er eine neue Kartusche kaufen muss. Schließlich gibt es ein Aktivkohlegranulat, das unangenehme Geschmäcker und Gerüche reduziert.
Die Lebensdauer der Filter variiert stark je nach Wasserquelle. Der SweetWater Mikrofilter ist für bis zu 750 Liter ausgelegt. Die Filterlebensdauerangaben basieren auf Best-Case-Szenarien, da die Tests mit sauberem Laborwasser durchgeführt werden. Generell können Sie davon ausgehen, dass Ihr Filter zwischen 50 und 100% der Nennlebensdauer hält.
Wenn durch regelmäßiges Bürsten die Durchflussrate nicht vollständig wiederhergestellt werden kann, kann die Sweetwater-Filterkartusche mit organischem Material verstopft sein. Mischen Sie eine Bleichlösung von 30 Millilitern (2 Esslöffel) normaler Haushaltsbleiche mit 1 Liter Wasser. Pumpen Sie die Lösung durch den Filter, stoppen Sie, bevor Sie Luft in das Einlassschlauch pumpen, und lassen Sie den Filter über Nacht einweichen (montierter Zustand). Am nächsten Morgen pumpen Sie ein paar Liter Wasser durch den Filter. Jetzt ist der Filter sauber und bereit für Ihre nächste Reise.
Je mehr Sie den Filter benutzt haben, desto langsamer können Sie Wasser pumpen. Außerdem ist es normal, dass sich der Durchfluss von seiner anfänglichen Rate mit der Zeit verlangsamt. Steigt der Pumpenwiderstand, reinigen Sie zuerst den Filter, dann spülen Sie den SiltStopper Vorfilter (falls vorhanden) zurück. Vergewissern Sie sich, dass das Luftloch des Flaschenadapters frei ist, und stellen Sie sicher, dass die Schläuche nicht geknickt sind. Wenn diese Maßnahmen den Widerstand nicht verringern (insbesondere die Reinigung), dann ist es höchstwahrscheinlich an der Zeit, den Filter auszutauschen.
Entfernen Sie den Ansaugschlauch von der Wasserquelle und pumpen Sie den SweetWater Mikrofilter bis kein Wasser mehr darin ist. Lösen Sie die Filterkartusche von der Pumpe und schütteln Sie das restliche Wasser heraus. Trocknen Sie alles an der Luft. Vermeiden Sie, dass ungefiltertes Wasser in den Auslaufschlauch oder Flaschenadapter gelangt. Für eine langfristige Lagerung legen Sie die komplett trockene Filterpatrone in einem Reißverschlussgefrierbeutel ins Gefrierfach, um das Bakterienwachstum zu verlangsamen. Wenn Sie nach einer längeren Lagerung wieder filtern, gießen Sie die ersten paar Liter sicherheitshalber weg.
Kein Problem. Wenn der Filter trocken und sauber ist, pumpen Sie ein paar Liter durch ihn hindurch und schon kann es wieder losgehen. Wenn der Filter nass und schaumig ist, mischen Sie eine Bleichlösung aus 30 Millilitern (2 Esslöffel) normaler Haushaltsbleiche und 1 Liter Wasser. Pumpen Sie die Lösung durch den Filter, stoppen Sie, bevor Sie Luft in das Einlassschlauch pumpen, und lassen Sie den Filter über Nacht einweichen (montierter Zustand). Am nächsten Morgen pumpen Sie ein paar Liter Wasser durch den Filter und es kann wieder losgehen. Dies ist auch eine ausgezeichnete Methode, um einen Filter aufzufrischen, der sich nicht richtig hat ausbürsten lassen. Wenn Sie die Aufbewahrungsanweisungen befolgt haben, sollten Sie Ihre Filterpatrone über Nacht auftauen und ein paar Liter durchpumpen, um sicherzustellen, dass vor der nächsten Reise alles in Ordnung ist.
Befestigen Sie den Ansaug- oder Schmutzschlauch des Mikrofilters am roten Schlauchstutzen am Boden des SiltStopper-Vorfilters. Befestigen Sie ein Ende des kurzen, klaren Schlauches, der mit dem SiltStopper geliefert wird, an der durchsichtigen Schlauchverlängerung oben am SiltStopper. Zum Schluss wird das andere Ende des kurzen Schlauches an den Einlassschlauchstutzen des Mikrofilters angeschlossen.