Frequently Asked Questions


Die Proposition 65 verlangt, dass der Gouverneur von Kalifornien eine Liste schädlicher Chemikalien führt und veröffentlicht. Die Liste wird jährlich aktualisiert und enthält Chemikalien, die in Lösungsmitteln, Medikamenten, Farbstoffen, Lebensmittelzusatzstoffen, Nebenprodukten bestimmter Prozesse, Pestiziden und Tabakprodukten enthalten sind. Eine Chemikalie wird aufgelistet, wenn sie von einer ""maßgeblichen"" Organisation als reproduktionstoxisch oder krebserzeugend eingestuft wurde. Die U.S. Environmental Protection Agency, die U.S. Food and Drug Administration, das National Institute for Occupational Safety and Health, das National Toxicology Program und die International Agency for Research on Cancer gelten als maßgebend für Karzinogene. Für reproduktive Giftstoffe sind die U.S. Environmental Protection Agency, die U.S. Food and Drug Administration, das National Institute for Occupational Safety and Health und die International Agency for Research on Cancer die zuständigen Behörden in den USA. Chemikalien werden auch dann gelistet, wenn sie von einer Behörde des Bundes oder der Länder als krebserzeugend oder fortpflanzungsgefährdend identifiziert oder gekennzeichnet werden müssen.

Warum hat MSR einen Proposition 65-Aufkleber auf seinen Produkten?
Jedes Unternehmen mit zehn oder mehr Mitarbeitern, das Produkte innerhalb des Staates Kalifornien betreibt oder verkauft, muss die Anforderungen der Proposition 65 erfüllen. Um diese zu erfüllen, sind Unternehmen verpflichtet: (1) keine gelisteten Chemikalien wissentlich in Trinkwasserquellen einzubringen; und (2) eine ""klare und vernünftige"" Warnung auszusprechen, bevor jemand wissentlich und absichtlich einer gelisteten Chemikalie ausgesetzt wird.

Eine Warnung nach Proposition 65 bedeutet, dass das Unternehmen die Exposition bewertet hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass sie das nicht-signifikante Risikoniveau überschreitet, oder dass das Unternehmen eine Warnung aufgrund des Vorhandenseins einer gelisteten Chemikalie abgibt, ohne tatsächlich nähere Untersuchung durchgeführt zu haben.

MSR gibt eine Warnung heraus, die auf unserem Wissen über das Vorhandensein einer oder mehrerer gelisteter Chemikalien basiert, ohne zu versuchen, den Grad der Exposition tatsächlich zu bewerten. Bei der Verwendung eines MSR-Produkts kann die Exposition gegenüber einer gelisteten Chemikalie durchaus innerhalb des Bereichs ""kein signifikantes Risiko"" liegen, aber aus reiner Vorsicht haben wir die Warnetiketten nach Proposition 65 auf unseren Produkten angebracht.

Sind Verbraucher, die ein MSR-Produkt mit einer Proposition 65-Warnung verwenden, gefährdet?
Die kalifornische Regierung erklärt: ""Die Tatsache, dass ein Produkt mit einer Warnung nach Proposition 65 versehen ist, bedeutet nicht automatisch, dass dieses Produkt unsicher ist."" Die Regierung stellt auch klar: ""Die Proposition 65 ist mehr ein Recht auf Wissen als ein Produktsicherheitsgesetz.""

Eine Proposition 65-Warnung bedeutet, dass das Produkt eine oder mehrere gelistete Chemikalien enthält. Laut Gesetz ist eine Warnung erforderlich, es sei denn, das Unternehmen weist nach, dass die Exposition gegenüber der Chemikalie ""kein signifikantes Risiko"" darstellt. Der Wert ""kein signifikantes Risiko"" für Karzinogene ist definiert als der Wert, der so berechnet wird, dass er bei 100.000 Personen, die der Chemikalie über eine Lebensdauer von 70 Jahren ausgesetzt sind, nicht mehr als einen Krebsfall zur Folge hat. Folglich ist die Chance auf eine Krebserkrankung nach einer täglichen Exposition mit der entsprechenden Chemikalie über 70 Jahre auf 1:100.000.

Das Niveau ""kein signifikantes Risiko"" für reproduktionstoxische Stoffe ist definiert als das Niveau der Exposition, das, selbst wenn es mit 1.000 multipliziert wird, keine Geburtsfehler oder andere reproduktive Schäden hervorruft. Entsprechend liegt der Grad der Risikoexposition unter dem ""kein beobachtbarer Effekt""-Level, dividiert durch 1.000. (Das ""kein beobachtbarer Effekt""-Level ist die höchste Dosis, die nicht mit beobachtbaren reproduktiven Schäden bei Menschen oder Versuchstieren in Verbindung gebracht wurde. Für weitere Informationen über Kaliforniens Proposition 65 (auf Englisch), besuchen Sie bitte http://oehha.ca.gov/prop65/background/p65plain.html